EurimPharm

Aufklärungs- und Imagekampagne

Importarzneimittel sind ein wichtiges Instrument zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen. Mehr als 300 Millionen Euro sparen Krankenkassen und Versicherte jährlich durch die Abgabe sogenannter Parallel- und Re-Importe über die Apotheken ein. Damit sind die aus dem Ausland eingeführten Originalpräparate ein wichtiges Korrektiv für die Preisbildung auf dem deutschen Markt. Dennoch kämpfen Importarzneimittel seit Jahren um mehr Akzeptanz, sind sie doch vermehrt zum Spielball unterschiedlicher Interessensgruppen im Gesundheitswesen und damit auch zu einem Politikum geworden.

Die Münchner PR-Agentur Talk of Town. Wächter & Wächter berät Deutschlands Pionier in Sachen Arzneimittel-Reimporte, die im Berchtesgadener Land ansässige EurimPharm, seit 2009 in allen Fragen der PR- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Herausforderungen sind vielschichtig und reichen von der Imagepflege bei den mehr als 20.000 Apotheken im gesamten Bundesgebiet über die Aufklärung der Patienten bis hin zur Profilierung des Unternehmens als hochattraktiver und moderner Arbeitgeber in einer insgesamt eher strukturschwachen Region.

In Tageszeitungen und Fachmedien zeigt EurimPharm dabei ebenso Flagge wie auf der Fachmesse ExpoPharm oder dem Parteitag der bayerischen CSU. Journalistengespräche, Fachartikel und Führungen durch den EurimPark, Deutschlands modernstes Produktions- und Auslieferungszentrum für Arzneimittelimporte, runden die PR-Arbeit ab und schärfen das Profil von EurimPharm als Innovations- und Qualitätsführer der Branche.

Copyright Bilder: EurimPharm

Ansprechpartner:

Stefan Sagner

Geschäftsführung
Talk of Town. Wächter & Wächter

s.sagner(at)waechter-waechter.de